Advertisement

Minecraft 1.18 Shader (So installierst du Shaders 1.18)


Das neue Caves & Cliffs Update: Part 2 fügt zwei neue Biome hinzu, die du in Höhlen finden kannst. Nun ist es aber so, dass sie nicht besonders schön aussehen, wenn du keine Mods benutzt. Deshalb werden dir hier die besten Minecraft 1.18 Shader vorgestellt. Allerdings kommt es immer wieder zu Verwechslungen und daher noch einmal der Hinweis, dass es sich bei diesen Shadern nicht um Resource Packs handelt. Beides sind komplett unterschiedliche Sachen.

Bei der Auswahl der Download Liste haben wir auf folgende Punkte geachtet:

  • Realistisches Wasser
  • Kompatibilität mit schlechten und langsamen PCs
  • Schöner Himmel mit neuem Mond und Sonne

Bei einer kleinen Fragerunde auf unserem Discord Server ist nämlich herausgekommen, dass das die wichtigsten Dinge für die befragten Spieler sind. Grundsätzlich hat jeder Minecraft Shader für 1.18 diese Eigenschaften, aber manche sind ausschließlich ultrarealistisch und andere wiederum haben einen FPS Boost. Infolgedessen ist es ratsam immer die Systemvoraussetzungen zu lesen, damit das Spiel nicht abstürzt.

Minecraft landscape without a shaderMinecraft landscape with a shader

Besten Minecraft Shader für 1.18

In der Vergangenheit waren diese Shader die beliebtesten und haben auf Internetseiten, wie z.B. Curseforge und Planet Minecraft, Millionen an Downloads gesammelt. Sie eignen sich perfekt, wenn du das Gameplay mit neuen Inhalten verbessern möchtest. Hierzu zählen bewegende Blätter und Gras, realistische Beleuchtung und tolle Schatten.

Außerdem kannst du dir zusätzlich auch noch ein neues Texture Pack aussuchen, dass deine Landschaft weiter verbessert. Am besten passen Packs aus der Realismus Kategorie, weil sie teilweise PBR und POM Texturen haben, die mit den besten RTX Shadern hervorragend harmonieren. Jedoch solltest du eine extrem leistungsstarke Grafikkarte haben, wenn du dich dafür entscheidest.

Des Weiteren kannst du mit allen Packs aus der Liste auch auf Servern spielen. Am meisten macht das mit Freunden Spaß und bei unserem Partner Apex bekommst du bereits für wenige Euro einen erstklassigen Minecraft Server. Dieser ist immer online und sogar gegen DDOS Attacken geschützt.

Wie installiere ich einen Minecraft 1.18 Shader?

Als Erstes musst du dir ein Programm herunterladen, dass dir die Installation von Shadern ermöglicht. Es gibt nämlich dafür keine eingebaute Funktion von Mojang. Über die letzten Jahre ist vor allem Optifine 1.18 vom Großteil der Community dafür verwendet worden. Alternativ kannst du aber auch Iris Shaders 1.18 mit Sodium herunterladen, wenn du lieber dieses Modpack favorisierst und Shader ohne Optifine spielen möchtest. Entweder du lädst dir das jeweilige Installationsprogramm herunter oder du nutzt Fabric. Heutzutage sind das die einzigen Möglichkeiten, denn die GLSL Shader Mod wird seit langem nicht mehr weiterentwickelt. Das ist aber kein Problem, denn sie war nur für Windows und hat das Apple Betriebssystem MacOS nicht unterstützt.

Persönlich benutze ich immer Optifine 1.18, weil es leicht zu bedienen ist. Leider gibt es hier aber eine große Einschränkung, denn nur PC Spieler haben auf die Mod Zugriff. Als Bedrock Spieler kannst du dir einen Render Dragon Shader aussuchen, der exakt wie ein Texture Pack installiert wird. Infolgedessen hast du die Möglichkeit auch mit iOS und Android 1.18 Shader zu spielen. Das Tolle daran ist, dass du kein Drittprogramm einsetzen musst.

Optifine installieren

Nun aber wieder zurück zur Java Edition. Öffne die Optifine .jar-Datei mit einem Doppelklick, wenn es das Java Dateiicon hat. Hat es das nicht, dann mache einen Rechtsklick und wähle bei „Öffnen mit“ unbedingt „Java™ Platform SE binary“ aus. Sollte auch das nicht gehen, dann überprüfe, ob du Java 17 an deinem Computer installiert hast. Es kann nämlich sehr gut sein, dass das noch nicht der Fall ist, weil diese Version zum ersten Mal von Minecraft unterstützt wird.

Anschließend öffnet sich der Installationsassistent. Dieser ist extrem simpel aufgebaut und auf Anhieb zu verstehen. Klicke dort auf „Install“ und ein neues Optifine Profil wird im Minecraft Launcher erstellt. Übrigens funktioniert diese Anleitung problemlos mit dem neuen Minecraft Launcher, der die Windows Edition, Java Edition und Dungeons zusammenfasst.

Jetzt öffnest du das Spiel und gehst zu dem Reiter „Installationen“. Hier findest du das neuerstellte Profil, bei dem du auf den grünen Spielen-Button klickst. Wenn jetzt das Caves & Cliffs Update nicht abstürzt, dann ist alles glattgelaufen. Unten links steht jetzt auch, dass du mit Modpacks spielst.

Shader in Minecraft 1.18 einfügen

In den Optionen gibt es jetzt zahlreiche neue Einstellungsmöglichkeiten. Uns interessieren aber in diesem Fall nur die Shader, die du in den Grafikeinstellungen findest. Hier ist das Menü ähnlich wie bei den Resource Packs aufgebaut und zur Installation öffnest du auch einen Ordner, der unten links ist. Manuell kannst du ihn auch so an deinem PC aufrufen: %appdata%\.minecraft\shaderpacks.

Logischerweise verschiebst du in diesen Ordner alle Shaders 1.18 für Minecraft, die du haben möchtest. Bevor du aber dort eins einfügen kannst, musst du dir eins aussuchen. Am besten wählst du dir aus unserer Liste drei Stück aus, bei denen dir die Screenshots und Videoaufnahmen gefallen. Zudem listen wir nur kostenlose Projekte auf, weshalb du keine Angst vor versteckten Kosten haben musst.  

Alles in allem sind mit Sicherheit ein paar Tests nötig, um den besten 1.18 Shader für dich zu finden. Vergleiche immer die FPS, weil sie dafür entscheiden sind, ob es ruckelt. Allgemein ist natürlich immer das Ziel keine Lags zu bekommen.

Damit war es das mit dieser Anleitung und ich hoffe du hast alles gefunden wonach du gesucht hast. Selbstverständlich gibt es auch einen ähnlichen Artikel zu der Vorgängerversion, der die populärsten Shaderpacks für den ersten Teil des Caves & Cliffs Update vorstellt.



Anzeige

You cannot copy content of this page